Schulungen

BEGLEITER*IN WERDEN

Ausbildungsgang zum Begleiter / zur Begleiterin im GARTEN DER RELIGIONEN

Gesamtdauer des Ausbildungsgang: ca. 2 Jahre
Themen des Ausbildungsgangs im 1. Abschnitts:

  • Von Religionen und Spiritualität (26.8.2020, 18 Uhr)
  • Die Weltreligionen - Judentum (16.9.2020, 18 Uhr)
  • Die Weltreligionen - Christentum (7.10.2020, 18 Uhr)
  • Die Weltreligionen - Islam (11.11.2020, 18 Uhr)
  • Die Weltreligionen - Buddhismus (9.12.2020, 18 Uhr)
  • Die Weltreligionen - Hinduismus (Januar 2021, 18 Uhr)


In den weiteren Schritten werden Sie in folgende Themenschwerpunkte eingeführt:

  • Weltethos und Religion im interreligiösen Dialog
  • die Stationen im GARTEN DER RELIGIONEN
  • Gesprächsführung und Praxis (inkl. Übungen im Garten)

Die Sitzungen finden monatlich jeweils mittwochs von
18 - 20 Uhr im Pfarrheim St. Franziskus statt. Die Termine für das Jahr 2021 werden rechtzeitig bekannt gegeben.


Für den Ausbildungsgang wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Kosten für Materialien, gesonderte Veranstaltungen (z.B. Exkursionen, Ausstellungsbesuche o.ä.) und einem obligatorischen Wochenend-Seminar (voraussichtlich im Frühjahr 2021) sind von den Teilnehmer*innen zu tragen.
Leitung: Dr. Hildegard Erlemann (Kultur- und Kunsthistorikerin)

Ort: Pfarrheim St. Franziskus, Friedrich-Ebert-Str. 231, Recklinghausen-Stuckenbusch

Anmeldungen per e-mail bitte an: 

post@garten-der-religionen-recklinghausen.de 



Der GARTEN DER RELIGIONEN versteht sich als Ort der Begegnung und des Dialoges. Er will in unserer an Kulturen und Religionen so vielfältigen Welt einen Beitrag für mehr Toleranz, Ver­ständnis und Respekt leisten und auf diese Weise die gegenseitige Wertschätzung in unserer vielgestaltigen Gesell­schaft fördern. 

Der GARTEN DER RELIGIONEN in Recklinghausen will nicht einer religiösen Beliebigkeit das Wort reden, sondern Verbindendes in der Vielfalt erlebbar machen. Er bietet eine Plattform für eine offene Begegnung und einen vorurteilslosen interreligiösen Dialog. 

Zu dem Gelingen dieses Anliegens tragen  die ehrenamtlich Engagierten bei, die die verschiedenen Gruppen sachkundig im Garten begleiten und im Gespräch die Besucher zum wechselseitigen Austausch anregen. So werden die Menschen angeleitet, über ihr Verhältnis zur Schöpfung insgesamt und der eigenen religiösen Position nachzudenken.

Schon heute stehen 15 ehrenamtliche Begleiterinnen und Begleiter den Gruppenbesuchern zur Verfügung. Sie haben allein in den ersten drei Monaten 30 Gruppen betreut. Gruppenanfragen für die kommende Zeit gehen ständig bei uns ein.

Verstärken Sie unser Team! 

Machen Sie neue und interessante Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Besuchern unseres Gartens!

Werden Sie Begleiter*in im GARTEN DER RELIGIONEN!

22. August 2020

ERKUNDEN STATT VERKÜNDEN

Der Garten der Religionen in Recklinghausen
Ort der Begegnung - Perspektiven für einen interreligiösen Dialog

Termin: Sa 22.08.2020, 10.00 - 16.30 Uhr

Leitung: Dr. Hildegard Erlemann (Kultur- und Kunsthistorikerin)

Ort: GARTEN DER RELIGIONEN, bei der St. Franziskuskirche
Friedrich-Ebert-Straße 231, 45659 Recklinghausen

Veranstalter: Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e. V.
in Kooperation mit dem Förderverein "Garten der Religionen" Recklinghausen e.V.

Anmeldungen bitte über: EBW Westfalen und Lippe e.V.


Wie können Menschen unterschiedlicher Religionen und Weltanschauungen gut miteinander leben? Begegnungen untereinander, Kenntnisse übereinander, Erfahrungen miteinander - all das wird in Deutschland und Europa immer wichtiger. Denn: "Keine Religion ist eine Insel" und keine Weltanschauung oder Religion - das Christentum eingeschlossen! - kann sich von den Gefahren von Ideologisierung und z. T. krassen Fehlentwicklungen freisprechen.

Der GARTEN DER RELIGIONEN in Recklinghausen, der seit Oktober 2019 im ehemaligen Klostergarten der Franziskaner geöffnet ist, versteht sich als Ort der Begegnung und des Dialogs. Er möchte nicht nur Wege zu Judentum, Christentum, Islam, Buddhismus und Hinduismus aufzeigen, sondern durch Impulsworte auf Verbindendes aufmerksam machen, das alle Menschen bewegt. Ausdrücklich wollen die Initiatoren auch mit jenen ins Gespräch kommen, die sich keiner der fünf großen Weltreligionen zugehörig fühlen, aber auch einen ethisch orientierten Lebensweg gehen. Alle Altersgruppen sind angesprochen, ihren eigenen Gedanken zu folgen und sich auf das Experiment des GARTENS DER RELIGIONEN einzulassen, ganz nach dem Motto: erkunden statt verkünden.

Das Tagesseminar wird zuerst in die Entwicklung und Planung des Gartens in Recklinghausen einführen und sich mit seinem Konzept auseinandersetzen. Danach erkunden wir ihn. Gemeinsam hinterfragen wir unsere Bilder und (Vor-)Urteile über die jeweiligen Religionen und setzen uns mit neues Aspekten und Entdeckungen auseinander.